Spaß und Bewegung

Spaß und Bewegung am Tag der Mobilität

Vergangenen Samstag feierten wir gemeinsam mit Klimabündnis, ÖBB, Klimaregion Donau-Böhmerwald und dem Verein Donau-Ameisberg den Tag der Mobilität.

Das erste Highlight gab es bereits bei der Anreise mit der Mühlkreisbahn. Die sechsköpfige Gesangskapelle Hermann unterhielt mit Ihren Songs wie "Elektroradl" oder "Wegana" charmant, wortgewandt und mit einer notwendigen Prise Boshaftigkeit die Fahrgäste Richtung Schlägl. Auch am Gartenschaugelände konnten die BesucherInnen an verschiedenen Stationen die A-Capella-Band nochmals live erleben.

Experten standen an mehreren Stationen bereit, um mit Interessierten über Mobilität in unterschiedlichen Bereichen (Lebensmittel, Landwirtschaft, Schöpfung,...) zu diskutieren. 

Am Nachmittag stellten die Mitveranstalter des Tags der Mobilität sowie Fridays For Future und Teachers For Future ihre Initiativen vor.

Anschließend zeigten praxisorientierte Dienstleister und Start-ups aus der Region ihre Ideen und Produkte rund um die Mobilität der Zukunft. Dabei wurden unterschiedliche Aspekte der Fortbewegung beleuchtet, die heute bereits die Mobilität am Land verbessert haben und ein Signal für zukünftige Entwicklungen sein können.

Der Besuch aller vier Stationen - rund um das abwechslungsreiche Kinderprogramm mit Bezug zur Mobilität - wurde mit einer Kugel Bio-Eis belohnt.

 

Kleine Gemeinden – ganz groß!

Letzte Woche stellten sich die beiden Gemeinden Lichtenau und St. Oswald/Haslach im Gemeindepavillon vor.

Wie schon so oft, erfuhren die BesucherInnen auch dieses Mal wieder viel Wissenswertes rund um die Gemeinden. Wobei vor allem die Vielseitigkeit der beiden „Kleingemeinden“ beeindruckte.

Am Sonntag bei der Abschlusspräsentation auf der Festwiese konnten sich dann alle Besucher davon selbst überzeugen: St. Oswald erzählte die Geschichte beider Gemeinden verpackt in einem spannenden Theaterstück. Dass Musik in den Gemeinden eine große Rolle spielt, merkte man nicht nur bei den Aufführungen der Volksschüler und der Kindergartenkinder, sondern auch an der Vielzahl von verschiedenen Musikgruppen, die den Nachmittag musikalisch umrahmten. Mit Witz und Charme führte der bekannte Mundartdichter Dr. Franz Gumpenberger durch den unterhaltsamen „Gemeindenachmittag“.