Vor Halbzeit bereits 100.000 BesucherInnen

„Dass bereits im Juli die 100.000-Besuchermarke geknackt wurde, zeigt, dass die heurige Landesgartenschau mit ihrem innovativen Bio-Schwerpunkt die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher anspricht. Das einzigartige Konzept ökologisch gestalteter Lebensräume und Grünzonen sowie deren nachhaltige Nutzung trifft den Nerv der Zeit – ich wünsche auch den nächsten 100.000 Besucherinnen und Besuchern einen schönen Aufenthalt hier bei der Landesgartenschau in Aigen-Schlägl“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Zwei Freundinnen aus Rohrbach waren gerade dabei, ein Feierabendticket zu kaufen, als Sie mit einem schönen Blumenstrauß und einem großen Schluck Heimat Bio-Bier von der Stiftsbrauerei Schlägl überrascht wurden. Ulrike Dubischar und Marianne Reischl waren schon öfter bei der Landesgartenschau in Aigen-Schlägl und haben erst gestern am Vormittag spontan beschlossen, einen weiteren Ausflug ins Blumenmeer zu unternehmen. Die beiden Damen haben sich riesig gefreut über die tolle Überraschung. „Bei einem Ausflug mit dir ist immer was los“, versicherten sie sich gegenseitig.

Schwerpunkt auf Ökologie als Publikumsmagnet

Auch für Landesrat Max Hiegelsberger ist es eine besondere Freude, dass die OÖ Landesgartenschau in Aigen-Schlägl mit ihrem breiten Angebot trotz ihrer etwas größeren Entfernung vom Zentralraum so gut ankommt: „Bei der Landesgartenschau wurden bewusst viele Dinge neu und anders gemacht. Sie fügt sich wunderbar in die schöne Landschaft des Mühlviertels ein, verbindet Landwirtschaft und Gartenkunst und ist ein Vorreiter in Punkte Ökologie. Und das kommt bei den Besucherinnen und Besuchern richtig gut an, wie mir bereits viele Besucherinnen und Besucher persönlich bestätigt haben. Mit den wechselnden Schwerpunktwochen lädt die Landesgartenschau immer wieder dazu ein, Neues zu entdecken“, so Landesrat Max Hiegelsberger. „Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass wir schon vor der Halbzeit die 100.000ste Besucherin begrüßen durften. Das beweist einmal mehr, dass wir mit dem Themenschwerpunkt den Puls der Zeit getroffen haben und dass den Besuchern der Bio.Garten.Eden gefällt“, sagt Geschäftsführerin Barbara Kneidinger, die sich während der letzten Wochen – gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen – über viel positives Feedback freuen durfte. Das Konzept der OÖ Landesgartenschau in Aigen-Schlägl hatte das Ziel, nicht nur optisch viel zu bieten, sondern vor allem auch Inhalte rund um das Thema „Bio.Garten.Eden“ zu bieten. „Erfreulicherweise stoßen wir mit den Themen Bio und Nachhaltigkeit auf sehr breites Interesse“, so Kneidinger.